Neues zur Renovierung der neuen Räume

Mittlerweile sind die Baumassnahmen soweit fortgeschritten, dass man die zukünftige Aufteilung erkennen kann. Elektrik und Trockenbau ist fertig, Malerarbeiten laufen gerade und in Kürze wird der Bodenleger loslegen.

Die geplante Öffnung der Pforten im Dezember diesen Jahres wird wohl eingehalten. Es wird wohl eher das Problem sein, die Möbel einigermaßen zeitnah zu erhalten.

Schön ist, wenn Brüder zur Baustelle kommen um Eigenleistung einzubringen. Neben den Arbeiten kommt der Spass nicht zu kurz.

Einzeln für die Gemeinschaft arbeiten.

 

Infoveranstaltung für Gäste am 24.4.2014

Am Donnerstag dem 24.April 2014 findet um 19.30 Uhr der Vortrag von Gerhard Joppich über das Stuttgart der 30er und 40er Jahre statt.

Es wird sicherlich sehr interessant werden, die mit diversen Medien gezeigten Alltagsvorgänge in Stuttgart ansehen zu können.

Eintritt ist frei. Anmeldung bitte über peter.huber (@) wuerttemberg-loge.de

Offener Abend für Gäste und Interessierte 24.04.2014

Stuttgart in den 30er und 40er Jahren

Ein Vortrag zum damaligen Leben im Stuttgart dieser Zeitepoche.
Der Vortrag wird gehalten von Gerhard Joppich

Beginn 19.30 Uhr

Ort: Logenräume in Esslingen-Mettingen

Anmeldung via Kommentarfunktion oder email peter.huber@wuerttemberg-loge.de erbeten. Es erfolgt umgehend eine Anfahrtskizze und die genaue Adresse.

 

Logenprogram im April 2014

Do 03.04. 19:30 Uhr Halle: Rituelle Sitzung.

Aussenraum: Brüderliches Gespräch.

Do 10.04. ScwBd.: Treffen nach tel. Absprache.

19:30 Uhr Beamtensitzung.

Aussenraum: Brüderliches Gespräch.

Do 17.04. 19:30 Uhr Traditionelles Maultaschenessen im Logenhaus Esslingen.
Do 24.04. 19:30 Uhr Offener Abend.

Film: “Stuttgart in den 50er Jahren.”

Offener Abend für Gäste und Interessierte 27.03.2014

Stuttgart in den 30er u. 40er Jahren

Ein Vortrag zum aktuellen Stuttgart dieser Zeitepoche mit einem Filmvortrag.

Beginn 19.30 Uhr

Ort: Logenräume in Esslingen-Mettingen

Anmeldung via Kommentarfunktion oder email peter.huber@wuerttemberg-loge.de erbeten. Es erfolgt umgehend eine Anfahrtskizze und die genaue Adresse.

 

Unterstützung Schulkinder

Unterstützung finanziell benachteiligter Schüler

Die Kranken zu besuchen, den Bedrängten zu helfen. Dies sind grundlegende Gebote für die Ordensmitglieder des internationalen Ordens der Odd Fellows.
Die in Stuttgart 1870 gegründete Württemberg – Loge Nr. 1 des humanitären Odd Fellow Ordens hat in erster Linie über Einzelspenden, wie z.B. für die Telefonfürsorge oder Einrichtungen wie der ” Schlupfwinkel ” Unterstützungen geleistet.

Eine Stuttgarter Schule wurde in der Weise unterstützt, dass die Lehrerinnen und Lehrer der Schule für Schüler aus Familien mit niedrigem finanziellem Hintergrund bei der Württemberg-Loge No1 Zuschußanträge gestellt hatten.
Diese Gelder wurden für Ausflüge oder Lernmaterialien angefordert.

Das “Blaue Haus” in Stuttgart

Spende in Höhe von 3.ooo,- Euro für den Förderkreis krebskranker Kinder

Die Kranken zu besuchen, den Bedrängten zu helfen. Dies sind grundlegende Gebote für die Ordensmitglieder des internationalen Ordens der Odd Fellows.

Die in Stuttgart gegründete Württemberg – Loge Nr. 1 des humanitären Odd Fellow Ordens hat beschlossen, für die nächsten Jahre die Arbeit des Förderkreises krebskranker Kinder e.V. ( ” Blaues Haus ” ) durch reglemäßige Spenden zu unterstützen.

Eine erste Zahlung in Höhe von 3.000,- Euro konnte die Logenleitung am 5. Dezember 2012 an den Vorsitzenden des Förderkreises, Herrn Prof. Dr. Nägele, übergeben.

Für die Zukunft sind neben regelmäßigen Spenden auch Wohltätigkeitsveranstaltungen zu Gunsten des Förderkreises geplant.

Weitere Informationen zum Förderkreis krebskranker Kinder:

http://www.foerderkreis-krebskranke-kinder.de

Der Neubeginn

Nach der Wiederaufnahme der rituellen Sitzungen im Jahre 1946 wurde die Erfolgsstory der Loge lückenlos fortgesetzt. Das Engagement unserer Brüder in der Bezirksgroßloge und der Großloge ist beispielhaft. Seit 1950 dienten sieben Brüder unserer Loge als Großmeister, fünf als Beigeordnete Hochmeister und zwei als Hochmeister.

Gemeinsam mit anderen Logen wurde das Logenheim im Herdweg in Stuttgart für lange Zeit das Zuhause für das humanitäre Wirken. Als dann in der ersten Dekade des 21.Jahrhunderts offensichtlich wurde, dass auf Grund fehlender Investitionen in das Gebäude die dann notwendigen Renovierungs- und Modernisierungskosten nicht von der Logengemeinschaft getragen werden konnte, verliesen die Logen diese Adresse.

Die Logen verteilten sich in der Region und die Württemberg-Loge fand sich dann als Untermieter einer Freimaurerloge in Esslingen zu den Zusammenkünften wieder. Über lange Zeit wurde ein adäquates neues Logenheim gesucht. Letztendlich hat man dann zu Beginn 2014 in Fellbach eine neue Bleibe gefunden. Nach den Umbaumassnahmen wird die Loge im Sommer 2014 die Türen öffnen.